Sie überlegen sich eine denkmalgeschützte Immobilie zu kaufen? In diesem Artikel beschreibe ich Ihnen wie Sie mit Denkmalschutzimmobilien Steuern sparen können.

Vorteil einer Denkmalschutz Immobilie

Eine denkmalgeschützte Immobilie hat definitiv Vor- und Nachteile. Ein großer Vorteil ist, dass man durch diese Art der Immobilie Steuern sparen kann. Es ist ein der wenigen Möglichkeiten überhaupt Steuern einzusparen.

Wie kann ich mit einer Denkmalschutz Immobilie Steuern sparen?

Man kann z. B. erhebliche Sanierungen größten Teils absetzen über die Einkommenssteuer. Als Bewohner darf man 90% absetzen und als Kapitalanleger bis zu 100%. Das gilt in den ersten 12 Jahren. Wichtig dazu ist, dass man die steuerrechtliche Vorabbescheinigung rechtzeitig einreicht. Wer zu spät kommt, der bekommt auch keine Abschreibung.

Ein weiterer Punkt ist der Kaufpreis, von dem man Folgendes absetzen kann:

  • 2,5% innerhalb von 40 Jahren (bis Baujahr 1924)
  • 2% innerhalb von 50 Jahren (ab Baujahr 1925)

Durchrechnen lassen und Vorschriften beachten!

Beim Kauf einer solchen Immobilie muss einiges beachtet werden. Rechnen Sie Ihren Vorteil genau aus, unter Bezug des Kaufpreises und der nötigen Investitionen in das Gebäude. Lassen Sie das denkmalgeschützte Gebäude professionell begutachten. Schauen Sie sich auch an, welche Auflagen es in Verbindung mit der Immobilie gibt. Danach kann dann nicht mehr viel schief gehen und Sie können erfolgreich Steuern sparen mit Ihrer eigenen Denkmalschutz Immobilie.

Fazit

Wichtig ist, dass man alle wichtigen Details beachtet und alle Unterlagen rechtzeitig einreicht. Dann steht Ihnen beim Steuern sparen nichts mehr im Wege!

Produktempfehlung

Girokonto und Broker Empfehlung: https://finanzcode.de/comdirect
Bestes Investment-Buch*: https://finanzcode.de/souveraeninvestieren

Geld sparen Ebook

Clevere Spartipps. Einfach, schnell und effektiv zu mehr €€€ im Geldbeutel!