Wenn man eine Hochzeit plant, kommen die Kosten sehr schnell zusammen. Steht nur ein begrenztes Budget zur Verfügung, so gilt es, zu sparen, wo immer das möglich ist. Eine ausgezeichnete Idee zum Sparen besteht darin, verschiedene Artikel für die Hochzeit zu mieten und nicht neu zu kaufen. Daraus entsteht ein riesiges Sparpotential und die Hochzeit kann genauso festlich gestaltet werden, wie mit neuen Artikeln. Im Internet kann man in der Nähe des eigenen Standorts Anbieter finden, die sich mit dem Verleih für die Hochzeit beschäftigen. Es lohnt sich, diese Möglichkeit einmal genauer zu erkunden.

Brautkleid und Hochzeitsanzug mieten

Ein großer Posten den Budgets der Hochzeit wird für das Kleid der Braut und den Anzug des Bräutigams ausgegeben. Ein Brautkleid kostet heute durchaus mehr als 1,000 Euro und bei Modellkleidern (Brautkleider Online) ist nach oben auch keine Grenze gesetzt. Zwar ist das Brautkleid späterhin ein Erinnerungsstück, doch tragen wird man es wahrscheinlich nie wieder. Es ist auch schwer, ein gebrauchtes Brautkleid zu verkaufen, da die Mode schnelllebig ist und ein Kleid in zwei bis drei Jahren aus der Mode ist. Daher ist es durchaus eine Überlegung wert, das Kleid einfach zu leihen. Zu einem Preis, der etwa zwischen 10 und 50 Prozent des Neupreises liegt, kann man bei vielen Brautmodegeschäften ein Modell ganz nach Wunsch ausleihen. Es gibt auch Geschäfte, die sich nur auf den Verleih konzentrieren, wo man ein Brautkleid unter Umständen noch preisgünstiger erhalten kann. Genauso verhält es sich auch mit dem Anzug für den Bräutigam, der ebenfalls nach dem Hochzeitstag oft nie wieder getragen wird. Werden beide Kleidungsstücke bei einem Verleih ausgeliehen, so kann man eine schöne Summe sparen.

Den Look individuell gestalten

Für die Braut ist natürlich die Individualität an ihrem Ehrentag besonders wichtig. Doch auch mit einem Kleid, das schon zuvor getragen wurde, ist es möglich, einen ganz individuellen Auftritt zu garantieren. Schöne Brautaccessoires, wie Brautschmuck, Ketten, Armbänder und ähnliche Schmuckstücke tragen dazu bei, dass ein solches Kleid bei jeder Braut auf persönliche Weise zur Geltung kommt.

Das solltest du beim Ausleihen des Brautkleids beachten

Es ist wichtig, darauf zu achten, wie viele Tage im Preis inbegriffen sind. Man sollte daran denken, dass man vielleicht nicht gleich am Tag nach der Hochzeit dazu kommt, das Kleid zurückzubringen und vielleicht auch noch einen zusätzlichen Tag für Aufnehmen im Kleid beim Fotografen braucht. Daher sollte man auf einen Zeitraum von rund fünf Tagen Wert legen.
Auch gilt es, bereits im Voraus prüfen, ob die Reinigungskosten bereits im Preis enthalten sind und ob man für das Kleid eine Kaution hinterlegen musst. In jedem Falle muss darauf geachtet werden, das Kleid in perfektem Zustand zu halten, da man für Schäden haftet.

Weitere Artikel zur Hochzeit ausleihen

Es gibt noch zahlreiche andere Dinge, die man sich für das Hochzeitsfest ausleihen kann. Dazu gehören beispielsweise Dekorationsartikel, Tischwäsche, Geschirr und Gläser. Bei einem Hochzeitsverleih gibt es oft eine riesige Auswahl und die Hochzeitsdeko lässt sich wesentlich günstiger zusammenstellen, als mit gekauften Sachen.

Investment Buch Empfehlung

Kostenloses Girokonto Empfehlung